Paaridentität – Arbeitsverständnis

Eine gute Beziehung fällt nicht vom Himmel – sie will gepflegt sein
Wenn Sie sich als Paar oder als Einzelperson für eine Beratung interessieren, gehe ich davon aus, dass Ihre Erwartungen an Ihre Beziehung gestört wurden. Es ist eine Beziehungserwartungsstörung eingetreten.
Wie der Name sagt, ist nicht die Beziehung gestört, sondern die Erwartungen, die an diese Beziehung gestellt werden. Meistens erwarten wir, dass die Beziehung immer so bleibt wie sie war, lebendig, leidenschaftlich, verlässlich, auf jeden Fall problemlos und konfliktfrei.

Paaridentität

Als Paar haben Sie zusammen Ihre Beziehung aufgebaut und im Laufe dieser Entwicklung haben Sie sich eine Vorstellung davon gemacht. Diese Paaridentität bewirkt die stillschweigende Erwartung, dass die Beziehung durch alle Ereignisse und durch die Zeit hindurch unbeschadet erhalten bleibt. Es ist genau diese Erwartung, die durch reale Entwicklungen enttäuscht wird. Wenn solche Störungen auftauchen ist es wichtig, die Beziehung zu entdecken, wie sie tatsächlich ist.
Sind Sie bereit (und neugierig), Ihre Beziehung zu entdecken? Die möglichen Hintergründe dieser Erwartungsstörungen, den realen heutigen Zustand Ihrer Beziehung zu sehen? Wollen Sie wegkommen von der Schuldfrage und Eigenverantwortung übernehmen? Dann kann ich Sie dabei unterstützen, dass in Ihrer Beziehung ein nächster gemeinsamer Entwicklungsschritt ermöglicht wird.

Vorgehen – Mein Arbeitsverständnis
Auf dem Hintergrund des Systemischen Therapieansatzes arbeite ich lösungs- und zielorientiert. In einem Erstgespräch haben beide Partner die Möglichkeit, die Konflikte und Probleme sowie Lösungsvorschläge aus Ihrer Sicht darzustellen. Auf diese Weise hören Sie auch die Meinung Ihres Partners. In der Regel bringt bereits dieser erste Schritt eine spürbare Entlastung in der Beziehung. Nach dem Erstgespräch haben Sie Zeit, sich in aller Ruhe zu überlegen, ob Sie in die Beratung einsteigen wollen. Wenn Sie sich für eine Paarberatung entscheiden, halten wir in Standortgesprächen Erreichtes und noch nicht Erreichtes fest. Die Dauer einer Beratung sowie die Sitzungs-Intervalle sind abhängig von den Zielen, die Sie haben sowie von der Schwere des Konflikts.